Seniorentreffen
Herrliberg



Programm Kontakt Home
Rückschau 201820172016201520142013201220112010
seit 2004
Mittwoch, 29. Januar • Unser Lebensraum am Zürichsee – eine Zeitreise aus erdgeschichtlicher Sicht
 



Der Referent Prof. Max Maisch vertiefte gekonnt unser Verständnis für die Wandlungen in der Natur. Insbesondere waren es seine wunderschönen Bilder und Panoramen, welche den Vortrag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden liessen.

Mittwoch, 26. Februar • Einblick in die Arbeit eines Dokumentarfilmers
Der bekannte Filmregisseur Dieter Gränicher   
(geb. 1955 in Erlenbach) arbeitet als freischaffender   
Autor von Filmen für Kino und Fernsehen. Er   
stellte Ausschnitte aus seinen Arbeiten vor und er-   
zählte, was seine dokumentarische Haltung   
war und welches Vorgehen er für die Realisierung   
gewählt hat.  
 
Mittwoch, 19. März • Zunftstadt Zürich – bewegte und bewegende Bilder
Im Zunfthaus Letzi wurden wir auf vergnügliche Weise in die Vergangenheit Zürichs entführt. Mittag-
essen in der uralten und originell gebliebenen Spanischen Weinhalle. Im Grossmünster besuchten
wir die besonderen, aus Achat-Scheiben gefertigten Kirchenfenster des Künstlers Sigmar Polke.

    

Mittwoch, 09. April • Besuch bei der REGA – spannende Einblicke in die Arbeit der Retter aus der Luft
Eine Führung durchs REGA-Center in Kloten   
(mit Ambulanzjet) oder wahlweise durch   
die Basis Dübendorf (mit Rettungshelikopter)   
erlaubten einen Blick hinter die Kulissen.   
Abendessen im Air Force Center.   


Dienstag, 20. Mai • Schloss Hallwyl – das schönste und grösste Wasserschloss der Schweiz

Bei einer szenischen Führung durchs Schloss wurde
uns ein realitätsnaher Einblick in die rund 800 Jahre
alte Familiengeschichte der Familie von Hallwyl gewährt. Mittagessen im bekannten Restaurant „Seerose“ mit anschliessender Schifffahrt.




Donnerstag, 19. Juni • Schaffhausen – Altstadt
Mittelalterliches Juwel, verkehrsfrei, mit 171 Erkern und prächtigen Brunnen. Die Führung durch die Flanierzone der Innenstadt bezog sich auf den historischen Hintergrund und das heutige Leben in der Stadt am Rhein. Der Rhein war auch Begleiter beim Mittagessen im „Paradies“ und bei der Schifffahrt ab dem malerischen Städtchen Diessenhofen.

   
Donnerstag, 17. Juli • Augusta Raurica – der grösste archäologische Park der Schweiz


Über die älteste römische Kolonie am Rhein mit seinem
Theater und dem grössten Silberschatz der Spätantike
wurden spannende und bildhafte Informationen vermittelt. Mittagessen im Schloss Binningen und Spaziergang im wunderschönen Merian-Park. Rückfahrt entlang dem Rhein
nach Zurzach.


Mittwoch, 13. August • Sommer-Abendplausch im Wildpark Bruderhaus


Eine schöne Carfahrt führte uns auf den Eschenberg bei Winterthur. Im Wildpark, idyllisch mitten im Wald gelegen, boten sich kurze oder längere Spaziergänge an. Vielerlei Wildtiere wie Hirsche, Luchse, Wölfe und Wildpferde waren zu bewundern. Das gesellige Abendessen fand im
Park-Restaurant statt.


Donnerstag, 11. September • Das Albulatal – seine Schönheiten und seine Bahn (UNESCO Welterbe)

Über Davos und Alvaneu wurde Filisur im Albulatal erreicht, wo die Rhätische Bahn wartete. Die grossartige Bergstrecke mit vielen Kehrtunnels und Brücken führte nach Preda. Nach dem Mittages-
sen im Berggasthof Kulm erreichten wir per Talfahrt mit der RhB das Bahnmuseum in Bergün und es blieb auch Zeit für ein Verweilen im malerischen Bergdorf. Rückfahrt über die Lenzerheide.

  

Donnerstag, 16. Oktober • Entlebucher Biosphären-Reservat – spannendes Kulturgut

Beim Besuch der Hofkäserei Emscha wurde die Herstellung der bekömmlichen Spezialitäten aus Schafmilch
vorgestellt. Zum Mittagessen suchten wir das legendäre Kemmeriboden-Bad auf. Eine Betriebsbesich-
tigung der Distillerie Studer in Escholzmatt mit Degus-
tation folgte am Nachmittag.


Donnerstg, 20. November • Töbi Tobler – das Appenzeller Hackbrett und seine Stimme
Ein fröhlicher Ausklang zum Jahresende. Das Konzert mit dem bekannten Musiker versprach intuitives Hackbrettspiel. Töbi Tobler fand durch den feinen Klang des Hackbretts, ergänzt um seine Stimme, zu einer eigenen musikalen Sprache. Zum Abschluss des Konzertes wurde ein Apéro serviert.

 bild